LIEBE IN AKTION

Die Meisterin ist stets zutiefst besorgt, wenn Katastrophen in irgendeinem Teil der Welt passieren. Wenn sie von derlei Begebenheiten hört, stellt Sie immer finanzielle Unterstützung zur Verfügung und sendet Hilfsteams an die betroffenen Orte. Durch diese Bemühungen werden den Betroffenen Ihre bedingungslose Liebe und Unterstützung übermittelt und deren Leiden vermindert. Zugleich werden sie dabei unterstützt, ihr Leben wieder neu aufzubauen.

In Anerkennung der selbstlosen Aktionen von Regierungen, Organisationen und Nothilfearbeitern auf der ganzen Welt, drückt die Meisterin ihren Dank wie folgt aus: „Danke für die internationale Hilfe, die den betroffenen Opfern Fürsorge und materielle Unterstützung bringt. Mein Dank gilt allen Nothilfearbeitern, die ihre Zeit opfern, auf ihren eigenen Komfort verzichten und sogar weite Entfernungen auf unbequemen Straßen und unter unangenehmen Bedingungen zurücklegen, um den Menschen in Notzeiten Liebe und Unterstützung zu bringen. Möge der Himmel euch im Überfluss für eure Großzügigkeit und euer großherziges Opfer segnen“

2017年11月18日, 週六

    Liebe und Unterstützung der Meisterin für die Flutopfer in Missouri und Illinois, USA

    Von den Hilfsteams in Illinois und Missouri, USA (Original in Englisch)

    In der letzten Woche des Jahres 2015 lösten seltene Winterstürme und Starkregen schwere Überschwemmungen des Mississippi und seiner Nebenflüsse im Mittleren Westen der USA aus. Am stärksten betroffen war der Bundesstaat Missouri, wo die Überschwemmungen tausende Menschen vertrieben, 25 Menschenleben forderten, Häuser und Geschäfte überfluteten und den Verkehr auf Land- und Fernstraßen behinderten.

    Um den Hilfseinsatz der örtlichen Mitglieder unserer Vereinigung zu unterstützen, stellte die Höchste Meisterin Ching Hai liebevoll 28.000 USD bereit. Mitglieder unserer Vereinigung aus sieben Bundesstaaten spendeten zusätzlich 12.830 USD. Wie die Meisterin uns angewiesen hatte, Notleidenden zu helfen, unternahmen die Hilfsteams von den Zentren in Missouri und Illinois vom 30. Dezember 2015 bis zum 15. Januar 2016 mehrere Fahrten zu den Hochwassergebieten in Missouri und Illinois, um den betroffenen Menschen und Familien zu helfen und Vorräte zu verteilen.

    Besuch bei den Flutopfern in den Rot-Kreuz-Unterkünften in Illinois und Missouri – 31. Dezember 2015 bis 2. Januar 2016

    Unsere Hilfsteams aus Missouri und Illinois reisten zusammen vom 31. Dezember 2015 bis zum 2. Januar 2016 in die Hochwassergebiete und besuchten insgesamt sieben Rot-Kreuz-Unterkünfte, wo sich vertriebene Familien aufhielten.

    In Granite City, Illinois, trafen wir in einer Rot-Kreuz-Unterkunft eine ältere Frau mit ihrer Familie, die Schuhe und Kleidung benötigten. Wir brachten sie zum Einkauf dieser Sachen in ein nahegelegenes Geschäft und gaben ihr und ihrer Familie auch finanzielle Unterstützung, damit sie Notwendiges und Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder kaufen konnten.

    Wir fuhren in der Stadt Valley Park, Missouri, umher und verteilten Geldzuwendungen an Familien, deren Häuser durch das Hochwasser beschädigt waren.

    In Pacific, Missouri, trafen wir in einer Parkanlage für Mobilheime ein älteres Paar und seine Tochter, die alles in den Fluten verloren hatten. Ihr Haus war nicht versichert. Sie weinten, nachdem sie die Geldzuwendung erhalten hatten. Die Presbyterianische Kirche in Pacific half den örtlichen Opfern und äußerte den Bedarf an Reinigungsmitteln, die wir dann für sie kauften. Sie half uns auch netterweise, Briefumschläge mit Bargeld und Flyer über die vegetarische und vegane Elite zu verteilen.

    Besuch im südzentralen Missouri und in hochwassergeschädigten Parkanlagen für Mobilheime in Arnold und Fenton – 3. Januar 2016

    Am 3. Januar teilte sich unser Hilfsteam auf und setzte den Hilfseinsatz in verschiedenen Gebieten in Missouri fort.

    Unser Team in Missouri ging in den südzentralen Teil des Bundesstaates und besuchte Springfield, Branson, Rockaway Beach und Ozark, wo wir neben Geldzuwendungen für betroffene Familien auch 500 USD an das Springfield-Tierheim spendeten und 300 USD an das Heim Castaway Animal Rescue Effort in Ozark.

    Unser Team in Illinois besuchte mehrere flutgeschädigte Parkanlagen für Mobilheime in Arnold und Fenton, Missouri, wo viele Heime nicht versichert waren. Manche mussten ihre Häuser aufgeben, da das Hochwasser bis zur Decke gestiegen war. Das Team sprach mit den Betroffenen, in der Hoffnung, etwas Trost zu spenden, und gab als Zeichen der Unterstützung Briefumschläge mit Bargeld. Viele vergossen Tränen, als sie die liebevollen Geschenke der Meisterin erhielten.

    Vier Tage später kehrte unser Team in Illinois zu einer Parkanlage für Mobilheime in Fenton zurück und erhielt eine Liste von den am stärksten betroffenen Bewohnern, die es auch dem Team in Missouri weitergab. Das Team in Missouri rief alle auf der Liste an, um sich über jegliche Bedürfnisse zu erkundigen, und gab entsprechend finanzielle Unterstützung.

    Teilnahme an einem Event des Multi-Agency Resource Center – 8. bis 15. Januar 2016

    Vom 8. bis 15. Januar nahm unser Hilfsteam aus Missouri, zu dem auch Mitglieder unserer Vereinigung aus Georgia und Florida dazu kamen, an einer Veranstaltung des Multi-Agency Resource Center (MARC) teil. Diese wurde von Catholic Charities of Missouri und vom Amerikanischen Roten Kreuz organisiert, um Hilfsbedürftige zu unterstützen.

    Wir verteilten an jeden der ca. 300 Anwesenden Spenden von je 20 USD, in manchen Fällen 100 USD. Außerdem händigten wir vegane Sandwiches und Kekse aus, sowie Informationen über den Klimawandel und die vegane Ernährung. Die Menschen waren sehr interessiert an einem Lebenswandel zum Veganismus, um den Planeten zu retten und ihre Gesundheit zu verbessern.

    Viele der hochwassergeschädigten Teilnehmer weinten an unserem Tisch, erzählten über ihren Verlust und äußerten ihren Dank an die Meisterin. In der Woche darauf erhielt unser Team von Kyle Schott von Catholic Charities einen Dankesbrief.

    Währenddessen gingen mehrere Leute unseres Hilfsteams in den flutgeschädigten Gebieten von Tür zu Tür und verteilten Geldzuwendungen, meistens einen Betrag von 100 USD. Wo es besonders nötig war, gaben wir mehr. Der Vater eines Mannes war am Weihnachtstag verstorben und drei Tage später wurde sein Heim überflutet. Er zeigte seine tiefe Dankbarkeit für die geliebte Meisterin für die finanzielle Unterstützung, die auch half, die Bestattungskosten zu decken.

    Bei einem Haus fanden wir die Bewohnerin, eine ältere Frau, die verzweifelt in ihrem Auto nach dem Hausschlüssel suchte. Sie war gerade beim Arzt gewesen und ihr wurde eine Lungenentzündung diagnostiziert. Auf dem Heimweg war sie dann in einem Unfall verwickelt. Nachdem ihr Haus überflutet wurde, war der Stress enorm. In diesem Augenblick erschien unser Hilfsteam. Wunderbarerweise konnte eines der Mitglieder die Tür öffnen. Wir blieben eine Weile bei ihr, halfen beim Aufräumen und gaben finanzielle Hilfe, aber vor allem Gottes Liebe.

    Die Empfänger waren aufrichtig gerührt und baten uns, der Höchsten Meisterin Ching Hai ihren herzlichen Dank auszurichten.

    Mit einem Teil des übrigen Geldes kaufte ein Mitglied unserer Vereinigung in Missouri Handtücher und Hygieneartikel und bereitete drei vegane Mahlzeiten für die Menschen zu, die sich im Februar 2016 bei der Heilsarmee in Jefferson City, Missouri, aufhielten.

    Während des Hilfseinsatzes waren unsere Teammitglieder gerührt vom edlen Wesen der Menschen, die sie trafen. Oftmals, obgleich sie litten, baten sie uns, einem Nachbarn zu helfen, der hilfsbedürftiger war. Unser tiefer Dank an die Meisterin für diese großartige Gelegenheit, Gottes himmlische Liebe zu teilen.

     

    Ausgaben der Höchsten Meisterin Ching Hai und Ihrer Internationalen Vereinigung für die Hochwasserhilfe in Missouri und Illinois, USA

    Beschreibung Betrag (USD) Beleg
    Geldzuwendungen an hochwassergeschädigte Menschen und Familien 36.906,80 A
    Geldzuwendungen an Springfield Animal Shelter und Castaway Animal Rescue Effort in Ozark 800,00 B
    Reinigungsmittel, Schuhe und Kleidung für Hochwasseropfer 843,85 C
    Vegane Nahrung, Handtücher und Hygieneartikel für die Heilsarmee in Jefferson City, Missouri 430,00 D
    Gesamt 38.980,65 USD

    Die Mitglieder der Hilfsteams zahlten ungefähr 1.870 USD aus eigener Tasche für Transport, Unterkunft und Verpflegung.