LIEBE IN AKTION

Die Meisterin ist stets zutiefst besorgt, wenn Katastrophen in irgendeinem Teil der Welt passieren. Wenn sie von derlei Begebenheiten hört, stellt Sie immer finanzielle Unterstützung zur Verfügung und sendet Hilfsteams an die betroffenen Orte. Durch diese Bemühungen werden den Betroffenen Ihre bedingungslose Liebe und Unterstützung übermittelt und deren Leiden vermindert. Zugleich werden sie dabei unterstützt, ihr Leben wieder neu aufzubauen.

In Anerkennung der selbstlosen Aktionen von Regierungen, Organisationen und Nothilfearbeitern auf der ganzen Welt, drückt die Meisterin ihren Dank wie folgt aus: „Danke für die internationale Hilfe, die den betroffenen Opfern Fürsorge und materielle Unterstützung bringt. Mein Dank gilt allen Nothilfearbeitern, die ihre Zeit opfern, auf ihren eigenen Komfort verzichten und sogar weite Entfernungen auf unbequemen Straßen und unter unangenehmen Bedingungen zurücklegen, um den Menschen in Notzeiten Liebe und Unterstützung zu bringen. Möge der Himmel euch im Überfluss für eure Großzügigkeit und euer großherziges Opfer segnen“

2017年11月20日, 週一

    Vegane Nahrungsmittel und Hilfsgüter für die Flüchtlinge in Wien, Österreich

     

    Vom Nachrichtenteam aus Wien, Österreich (Original in Deutsch)

    September bis Oktober 2015

    Als tausende Flüchtlinge in Österreichs Hauptstadt Wien ankamen, wurde der Wiener Hauptbahnhof zur Drehscheibe für die Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Eritrea. Obwohl die meisten von ihnen sich nur für ein paar Tage am Bahnhof aufhielten, kamen jeden Tag Hunderte mehr aus Ungarn an.

    Viele verschiedene Organisationen des Landes reagierten schnell, um die am meisten benötigten Versorgungsgüter für die Flüchtlinge herbeizuschaffen. Zum Beispiel koordinierte der Caritasverband Österreich die Hilfseinsätze am Bahnhof und stellte Obst, Getränke und andere Dinge, die benötigt wurden, wie Kleidung und Hygieneartikel bereit. Die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) stellte überdachte Parkplätze, Büros und weitere Räume zur Verfügung und transportierte Flüchtlinge mit Sonderzügen oder Bussen täglich von Nickelsdorf an der ungarisch-österreichischen Grenze nach Wien und von Wien aus nach Salzburg und dann weiter nach Deutschland.

    Zutiefst besorgt um die Flüchtlinge in Österreich spendete die Höchste Meisterin Ching Hai 20.000 USD und wies die Mitglieder unserer Vereinigung an, Hilfe zu leisten. Im September und Oktober 2015 verteilte unser Hilfsteam aus Wien warme Mahlzeiten an die Flüchtlinge am Bahnhof in Wien, Österreich, wobei sie die Hilfsgelder der Meisterin zusammen mit Spenden weiterer Mitglieder aus Wien verwendeten. Wir servierten Reis mit Gemüse und Bohnen, sowie Nudeln mit Tomatensoße und Gemüse. Die Flüchtlinge waren sehr dankbar für das Essen, da einige seit Wochen keine warme Mahlzeit mehr gehabt hatten. Loving Hut Wien Neubau und Loving Hut Wien Favoriten arbeiteten zusammen, um diese nahrhaften veganen Mahlzeiten anzubieten.

    Es war nicht leicht, die Menge der benötigten Nahrungsmittel im Vorfeld einzuschätzen, weil die Flüchtlinge sehr schnell zu anderen Zielen gebracht wurden. Deshalb arbeiteten wir eng mit der Caritas und den Behörden vor Ort zusammen. Es gab Zeiten, da halfen uns die Mitarbeiter der Caritas freundlich, den großen Ansturm an unserer Essensausgabe zu bewältigen und hunderte Essenspakete an die hungrigen Menschen in ein paar Minuten zu verteilen. An Spitzentagen kochten und verteilten wir bis zu 1.000 Mahlzeiten. Unsere sechs großen Reiskocher waren stundenlang im Einsatz.

    Unser Hilfsteam war das einzige, das warme Mahlzeiten am Bahnhof verteilte, doch später taten dies auch weitere Organisationen. Jetzt, da weniger Flüchtlinge zum Bahnhof kommen, werden wir unsere Hilfsarbeiten ausweiten, um den Flüchtlingen zu helfen, die in Wien und Umgebung untergebracht wurden. Wir stehen weiterhin zur Verfügung, um zu helfen, falls sich die Situation in Zukunft ändern sollte.

     

    November 2015

    Obwohl im November 2015 nur ein paar Flüchtlinge an den österreichischen Grenzen eintrafen, benötigten diejenigen, die in den Flüchtlingslagern untergebracht waren, immer noch dringend Hilfe. Und so kontaktierte unser Hilfsteam ein Lager im Wiener Bezirk Simmering, um ihre Bedürfnisse herauszufinden. Am 29. November servierten wir dort warmes veganes Essen, unter anderem Eintopf für 400 Menschen und ein einfaches Reisgericht für ungefähr 350 – 400 Leute. Die Flüchtlinge waren sehr dankbar für die zusätzliche Hilfe, da sie nur einmal täglich eine warme Mahlzeit bekamen. Wir brachten auch weiterhin regelmäßig Speisen zu 100-150 Flüchtlingen in einer Unterkunft nahe des Wiener Hauptbahnhofs.

    Wir freuten uns zu sehen, wie sich um die Kinder im Flüchtlingslager gekümmert wurde. Die Wohltätigkeitsorganisation Volkshilfe Wien (Hilfe für Menschen in Wien) half den Kindern, ihre Traumata durch das Malen von Bildern zu bewältigen. Wir beschlossen, bei jeder sich bietenden Gelegenheit noch mehr Unterstützung anzubieten.

    Unsere tiefe Dankbarkeit gilt der Meisterin für Ihre Liebe und Ihr Mitgefühl für all die Flüchtlinge und unsere aufrichtige Wertschätzung für Österreich und allen Organisationen in Österreich, die den vielen Familien und Einzelpersonen helfen, die ein sicheres Umfeld zum Leben suchen.

    Möge der Himmel alle Flüchtlinge segnen. Wir beten für ihre Sicherheit auf ihren Reisen und dafür, dass sie schnell ein Zuhause finden und ein neues Leben anfangen können.

     

    September bis November 2016

    Von September bis November 2016 ging die Anzahl der neuankommenden Flüchtlinge an den Wiener Bahnhöfen zurück und so weiteten die Mitglieder unserer Vereinigung in Österreich ihre freundliche Hilfe auf die Flüchtlinge aus, die in einem Übergangslager in Wien Simmering untergebracht waren. Wir hatten einige Male die Gelegenheit, vegane Gerichte für die Leute im Lager zu kochen und später verteilten wir vegane Grundnahrungsmittel, wie Nudeln, Reis, Linsen, Früchte und Gemüse vom Biobauernhof eines Mitglieds unserer Vereinigung. Zu den Mahlzeiten, die wir servierten, gehörten Kürbisgulasch, Reis und Gemüse, Nudeln mit Tomatensauce und ein herzhafter Gemüseeintopf.

    Achtzig junge Männer und eine Familie, die sich in Wien Simmering aufhielten, wurden in ein Wohnhaus umgesiedelt. Wir unterstützten sie weiterhin mit veganen Nahrungsmittellieferungen, die aus Grundnahrungsmitteln und saisonalem Biogemüse bestanden. Anfangs kochten wir ein paar Mal für die Flüchtlinge, bis sie sich eingewöhnt hatten. Wir spendeten außerdem Geschirr und verschiedene Küchengeräte. Außerdem kochten einige von uns für einige Flüchtlingsheime in der Nähe des Wiener Westbahnhofs, wenn es nötig war.

    Ausgaben der Höchsten Meisterin für die Flüchtlingshilfe in Wien, Österreich (September bis November 2015 und September bis November 2016)

    Beschreibung Betrag (EUR) Beleg
    Nahrungsmittel (Reis, Gemüse, Bohnen, Nudeln, Tomaten, Obst und Getränke), warme Damen- und Herrenbekleidung, Zelte, Decken, Thermoskannen, Küchengeräte und Utensilien für die Essensversorgung der Flüchtlinge, sowie Ausgaben für das Bedrucken von T-Shirts, Flyern und Informationstafeln 16.629,94 A
    Bargeldspende für den „Zug der Hoffnung” 500 B
    Zelte, Decken, Küchengeräte (Geschirr, Reiskocher, Warmhaltebehälter und Dosen, Behälter für Nudeln, Kochlöffel, Besteck und eine Maschine für die Zubereitung heißer Getränke) und Nahrungsmittel (Reis, Gemüse, Bohnen, Nudeln, Tomaten und Getränke) 487,75 C
    Gesamt 17.617,69 EUR
    (19.479,79 USD)

    Alle Galerien ansehen