LIEBE IN AKTION

Die Meisterin ist stets zutiefst besorgt, wenn Katastrophen in irgendeinem Teil der Welt passieren. Wenn sie von derlei Begebenheiten hört, stellt Sie immer finanzielle Unterstützung zur Verfügung und sendet Hilfsteams an die betroffenen Orte. Durch diese Bemühungen werden den Betroffenen Ihre bedingungslose Liebe und Unterstützung übermittelt und deren Leiden vermindert. Zugleich werden sie dabei unterstützt, ihr Leben wieder neu aufzubauen.

In Anerkennung der selbstlosen Aktionen von Regierungen, Organisationen und Nothilfearbeitern auf der ganzen Welt, drückt die Meisterin ihren Dank wie folgt aus: „Danke für die internationale Hilfe, die den betroffenen Opfern Fürsorge und materielle Unterstützung bringt. Mein Dank gilt allen Nothilfearbeitern, die ihre Zeit opfern, auf ihren eigenen Komfort verzichten und sogar weite Entfernungen auf unbequemen Straßen und unter unangenehmen Bedingungen zurücklegen, um den Menschen in Notzeiten Liebe und Unterstützung zu bringen. Möge der Himmel euch im Überfluss für eure Großzügigkeit und euer großherziges Opfer segnen“

2017年11月21日, 週二

    Nothilfe auf den Philippinen nach dem Taifun Hagupit

    Vom Hilfsteam in Formosa (Original in Chinesisch)

    Nachdem Taifun Hagupit am 6. Dezember 2014 die Küstenstadt Dolores in der Ostprovinz Samar getroffen hatte, fegte er 60 Stunden lang über die Philippinen hinweg. 4,1 Millionen Menschen waren betroffen und 18 starben.

    Tief besorgt um die Betroffenen, schickte die Höchste Meisterin Ching Hai Hilfsgelder in Höhe von 20.000 USD und wies die Mitglieder unserer Vereinigung an, den Bedürftigen zu helfen. Mit dem Geld der Meisterin und einer zusätzlichen Spende von 920 USD von Mitgliedern unserer Vereinigung reiste unser Hilfsteam aus Formosa sofort nach Catarman, der Hauptstadt von Nord-Samar. Am 14. Dezember trafen wir uns mit einem Sozialarbeiter und dem Öffentlichkeitsreferenten der Provinz, Herrn Eddie Picardal, der uns darüber informierte, dass der Schaden nicht so groß war wie vorhergesagt und die Zentralverwaltung schon einige Notversorgungsgüter bereitgestellt hatte. Versorgungsartikel wie Decken und Bodenmatten, sowie Nahrungsmittel wie Speiseöl, Zucker und Essig wurden allerdings noch benötigt.

    Am 15. Dezember besuchten wir, begleitet von einem Angestellten des Provinzbüros für öffentliche Gelder, zwei Küstenstädte und zwei abgelegene Städte in den Bergen und verteilten Versorgungsartikel, die wir aufgrund einer Liste, die die Stadtverwaltung gemacht hatte, verteilten. Am nächsten Tag bildeten wir zwei Teams und brachten mit der Unterstützung der Regierung 4.883 betroffenen Familien in 12 Städten Behaglichkeit. In vielen Städten überließen wir die Versorgungsartikel sozialen Einrichtungen zur späteren Verteilung. Der Bürgermeister von Mapanas, der Ehrwürdige Francis John L. Tejano kam sogar persönlich, um die Materialen entgegenzunehmen, wobei er der Meisterin seinen
    Dank erwies und sich bei uns für die rechtzeitige Verteilung der dringend benötigten Artikel bedankte.

    In einem vorübergehend eingerichteten Waisenhaus in Catarman, dankten die Kinder uns überschwänglich, indem sie unsere Hände mit ihren Stirnen berührten. Wir gaben jedem der 24 Kinder und den 10 Pflegemüttern zusätzlich zu 22 Bodenmatten ein Weihnachtsgeschenk.

    Dank der Liebe Gottes, der Unterstützung der philippinischen Verwaltungsangestellten vor Ort und den liebevollen Bemühungen von Herrn Eddie Picardal, sowie der Belegschaft und den Fahrern des Zentrums für Katastrophenschutz, konnten wir unsere Nothilfearbeit schnell und erfolgreich durchführen. Unsere tiefste Dankbarkeit gilt der Höchsten Meisterin Ching Hai für Ihre große Liebe, mit der Sie die Herzen der wunderbaren Philippinen in deren Notzeiten tröstete.

    Ausgaben der Höchsten Meisterin Ching Hai und Ihrer Internationalen Vereinigung für die Flutnothilfe auf den Philippinen

    Beschreibung Betrag(PHP) Beleg
    Decken und Bodenmatten 626.012 A
    Nahrungsmittel (Speiseöl, Essig, Dosennahrung und Zucker), Seife und Weihnachtsgeschenke 306.670 B, C
    Gesamt 932.682 PHP
    (20.920 USD)

    Während der Hilfsaktion kamen die Teammitglieder für ihre Reise-, Verpflegungs- und Unterbringungskosten selbst auf.