LIEBE IN AKTION

Die Meisterin ist stets zutiefst besorgt, wenn Katastrophen in irgendeinem Teil der Welt passieren. Wenn sie von derlei Begebenheiten hört, stellt Sie immer finanzielle Unterstützung zur Verfügung und sendet Hilfsteams an die betroffenen Orte. Durch diese Bemühungen werden den Betroffenen Ihre bedingungslose Liebe und Unterstützung übermittelt und deren Leiden vermindert. Zugleich werden sie dabei unterstützt, ihr Leben wieder neu aufzubauen.

In Anerkennung der selbstlosen Aktionen von Regierungen, Organisationen und Nothilfearbeitern auf der ganzen Welt, drückt die Meisterin ihren Dank wie folgt aus: „Danke für die internationale Hilfe, die den betroffenen Opfern Fürsorge und materielle Unterstützung bringt. Mein Dank gilt allen Nothilfearbeitern, die ihre Zeit opfern, auf ihren eigenen Komfort verzichten und sogar weite Entfernungen auf unbequemen Straßen und unter unangenehmen Bedingungen zurücklegen, um den Menschen in Notzeiten Liebe und Unterstützung zu bringen. Möge der Himmel euch im Überfluss für eure Großzügigkeit und euer großherziges Opfer segnen“

2017年11月20日, 週一

    Hilfe für die südsudanesischen Flüchtlinge durch die Sudanesische Rothalbmondgesellschaft

    Auf die Hilfeseite zurückgehen

     

    Vom Nachrichtenteam (Original in Englisch)

    Jahrelange Unruhen, Nahrungsmittelknappheit und Konflikte im Südsudan zwangen im Jahr 2016 mindestens 100.000 Menschen, das neue Land zu verlassen. Somit beläuft sich die Summe der Flüchtlinge auf insgesamt über eine Million und die Anzahl der Binnenvertriebenen auf mehr als 1,6 Millionen. Die Situation verschlimmerte sich noch aufgrund länger dauernder Perioden zwischen den Ernten in 2016, als die Nahrungsmittelreserven aufgebraucht waren. Laut eines UN-Berichtes vom Juli 2016 waren 4,8 Millionen Menschen, also ca. 40 Prozent der Bevölkerung im Südsudan von starker Lebensmittelknappheit betroffen. Seit April 2017 ist die Nahrungsmittelversorgung von 4,9 Millionen Südsudanern nicht gesichert und 100.000 von ihnen leiden unter Hungersnot.

    Um Probleme wie Gesundheits-, Hygiene- und Wasserversorgung, Sanitäranlagen, Unterkünfte und Grundversorgungsgüter der südsudanesischen Flüchtlinge im Sudan anzugehen, organisierte die Sudanesische Rothalbmondgesellschaft (SRCS) mit Unterstützung der Internationalen Vereinigung der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) der es gelang, durch Spendenaufrufe an die Bevölkerung Geld zu beschaffen, Hilfseinsätze. Um die Initiative des SRCS zu unterstützen, spendete die Höchste Meisterin Ching Hai am 5. Juli 2016 ebenfalls 20.000 USD.

    Aufgrund der internationalen Hilfe, die von den Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften aus weiteren Ländern und anderen Nichtregierungsorganisationen (NROs) bereitgestellt wurde, konnte Tausenden von Südsudanern geholfen werden. Wir hoffen und beten, dass die andauernden Konflikte in dieser Region bald enden und die Menschen demnächst wieder in der Lage sein werden, ihr Leben gemeinsam aufzubauen.

    Beleg