LIEBE IN AKTION

Die Meisterin ist stets zutiefst besorgt, wenn Katastrophen in irgendeinem Teil der Welt passieren. Wenn sie von derlei Begebenheiten hört, stellt Sie immer finanzielle Unterstützung zur Verfügung und sendet Hilfsteams an die betroffenen Orte. Durch diese Bemühungen werden den Betroffenen Ihre bedingungslose Liebe und Unterstützung übermittelt und deren Leiden vermindert. Zugleich werden sie dabei unterstützt, ihr Leben wieder neu aufzubauen.

In Anerkennung der selbstlosen Aktionen von Regierungen, Organisationen und Nothilfearbeitern auf der ganzen Welt, drückt die Meisterin ihren Dank wie folgt aus: „Danke für die internationale Hilfe, die den betroffenen Opfern Fürsorge und materielle Unterstützung bringt. Mein Dank gilt allen Nothilfearbeitern, die ihre Zeit opfern, auf ihren eigenen Komfort verzichten und sogar weite Entfernungen auf unbequemen Straßen und unter unangenehmen Bedingungen zurücklegen, um den Menschen in Notzeiten Liebe und Unterstützung zu bringen. Möge der Himmel euch im Überfluss für eure Großzügigkeit und euer großherziges Opfer segnen“

2017年11月18日, 週六

    Wir helfen den von einer Schlammlawine betroffenen Haushalten in Sri Lanka

    Vom Nothilfeteam aus Formosa (Original in Chinesisch)

    Am 29. Oktober 2014 verursachten tagelang andauernde, ununterbrochene Regenfälle eine starke Schlammlawine in Zentral-Sri Lanka im Dorf Koslanda in Haldummulla, das sich 218 Kilometer östlich der Hauptstadt Colombo befindet. Mindestens 16 Menschen kamen dabei ums Leben, mehr als 100 wurden vermisst gemeldet und ca. 150 Häuser unter den Schlammmassen begraben. Nachdem wir die Bitte der Meisterin um Hilfe, zusammen mit Ihrer großzügigen Spende über 10.000 USD erhalten hatten, bildeten Mitglieder unserer Vereinigung in Formosa ein Hilfsteam und reisten in das Unglücksgebiet, um Nothilfe zu leisten.

    Am 4. November 2014 erlaubte uns der Generalmajor L. B.R. Mark vom Katastrophenmanagementzentrum in Sri Lanka, die von der Schlammlawine heimgesuchte Region zu betreten und organisierte eine Begleitperson für uns. Am nächsten Tag brachte uns der Begleiter zu einigen Unglücksorten. Wir stellten dort fest, dass die Betroffenen bereits mit ausreichend Nahrungsmitteln und den notwendigen Gebrauchsgegenständen versorgt waren und es wohl das Beste war, Gelder zur Verfügung zu stellen, damit sie ihre Häuser wieder aufbauen konnten, oder zur weiteren Unterstützung, die sie vielleicht zusätzlich brauchten. Aus Sicherheitsgründen baten wir die Begünstigten, Bankkonten zu eröffnen, auf die wir die Gelder dann überweisen konnten.

    Mit der Unterstützung dreier Bankangestellten der örtlichen Volksbank gingen wir zur Realschule Poonagala, die als Notunterkunft für die betroffenen Familien diente. Dort
    machten wir eine Liste der bedürftigen Haushalte und überwiesen 15.000 LKR auf jedes der neuen Bankkonten, die wir für 68 Familien eröffnet hatten. Um 21 verletzte Menschen zu unterstützen, überwiesen wir ihnen zusätzlich noch 14.430 LKR auf jedes ihrer neuen Konten. Ein Mitglied unserer Vereinigung vor Ort, das bei der Bank arbeitete, verteilte am 11. November die persönlichen Sparbücher an die Leute.

    Wir danken Gott für die einfache Durchführung dieser Mission. Mögen alle durch die Schlammlawine leidenden Menschen in Sri Lanka von Gottes ewigem Trost und
    ewiger Liebe gesegnet sein.

    Ausgaben der Höchsten Meisterin Ching Hai für die Nothilfeaktion nach der Schlammlawine in Sri Lanka

    Beschreibung Betrag (LKR) Beleg
    Cash assistance to affected households 1.020.000 A, B
    Bargeldunterstützung für die Verletzten 303.030
    Gesamt 1.323.030 LKR
    (US$10,000)

    Während der ganzen Hilfsaktion kamen die Mitglieder unseres Teams für ihre eigenen
    Transport-, Verpflegungs- und Unterbringungskosten in Höhe von 2.190,73 USD
    selbst auf.